Skip to main content


Was kostet es, einen pflegebedürftigen Menschen für 3 Wochen im Pflegeheim unterzubringen?


Ich rechne es euch mal vor:

Wir haben geplant, dass mein Vater 23 Tage im # verbringt.

Das Pflegeheim berechnet an Pflegekosten für Pflegegrad 3 am Tag 84,18 Euro. Macht 1936,37 Euro. Davon übernimmt die Pflegekasse 806 Euro (Im Jahr bis zu 1776 Euro, aber wir haben davon in 2022 schon etwas verbraucht). Dann ist dieser "Topf" für 2022 erschöpft. Bleibt also ein Rest von 1130,37 Euro.

Das Pflegeheim berechnet an Eigenanteilen für Verpflegung, Unterkunft, Investitionskosten am Tag 47,58 Euro. Macht 1094,34 Euro.

Rest aus Pflegesatz: 1130,37 Euro
Eigenanteile: 1094,34 Euro
Gesamt Rest: 2224,71 Euro

Für diesen Restbetrag gibt es den #. Das ist ein Konto bei der Pflegekasse, in das jeden Monat 125 Euro fließen. Die angesammelten Beträge für ein Jahr müssen bis zum 30.06. des Folgejahrs aufgebraucht werden, sonst verfallen sie.

Für 2021 und die ersten 6 Monate aus 2022 haben wir noch 1916,94 Euro zur Verfügung. Hätten wir unseren Urlaub für Juli geplant, wären 1166,94 Euro aus 2021 ungenutzt verfallen.

Macht also 2224,71 - 1914,94 = 309,77 Euro, die wir selbst zahlen müssen.

Damit sind dann alle "Töpfe" für 2022 ausgeschöpft.

Leistungen der # rechnen wir nicht an, da wir diese für die Haushaltshilfe brauchen, die meiner Mutter einmal wöchentlich die Wohnung putzt

2 people reshared this

@brittapoint Das ist schon eine Wissenschaft für sich. Ich bin froh, das System so einigermaßen kapiert zu haben
Oh ja. Vielleicht sollten Pflegestützpunkte auch Excel-Kurse anbieten!