Skip to main content


#Schwarmintelligenz

Ich habe jetzt einen neuen #Stromvertrag und natürlich ist der Preis für die KWh doppelt so teuer wie vorher.

Wie spart ihr am effizientesten Strom?
Habt ihr euch neue Geräte zugelegt?
Welche typischen Verhaltensweisen sollte man ablegen?

Gebt gern nen retröt dann können wir alle mal drüber sprechen.

#Strom #Energiekosten #Energiekrise

2 people reshared this

@Sören Geti Ich habe mir im ersten Schritt ein paar einfache "smarte" Steckdosen gekauft, weil ich da den Stromverbrauch auslesen kann - mal eine Woche an verschiedenen Geräten drangelassen, hat mir ein paar Baustellen aufgezeigt. Was ich gelernt habe ist:
- LED sind echt sparsam. Alles, was Licht macht auf LED umrüsten und dann keine Sorgen mehr drum machen. Mal eine Stunde mehr oder weniger leuchten macht nicht mehr viel aus im Großen Ganzen (klar, auch nicht alles immer beleuchten, aber auch nicht fanatisch hinter jedem Licht herrennen)
- Großverbraucher sind Kühlschränke und Gefrierschränke / -truhen. Allerdings rentiert sich vom Stromverbrauch her eine Neuanschaffung selten. Muss man halt durchrechnen. Aber ich kann unseren 20 Jahre alten Gefrierschrank noch 8 Jahre laufen lassen, bis sich die Stromersparnis eines neuen gegen die Anschaffungskosten rechnet. Allerdings habe ich bei allen Geräten mit einem Thermometer die gewünschte Temperatur eingestellt und konnte dadurch z.B. den Kühlschrank eine Stufe runterdrehen.
- Massiven Stromverbrauch haben Bildschirme. Je größer umso schlechter. Fernseher, PC sind die großen Stromfresser bei uns im Haus. Dazu kommt noch die Hifi-Anlage. Hier lohnt sich eine schaltbare Steckdose. Und Fernseher und Bildschirme ausschalten, wenn nicht in Gebrauch (z. B. auch wenn der PC anbleibt, kann man den Bildschirm ausschalten über Mittag oder während Abwesenheit)
- Moderne Ladegeräte sind sehr effizient. Durchgucken ob irgendwo nach _sehr_ alte Ladegeräte oder sogar Trafos am Dauerstrom hängen. Diese wenn möglich austauschen. Sonst mache ich mir keine Sorgen, wenn mal ein Ladegerät am Strom bleibt obwohl kein Gerät mehr dranhängt

Insgesamt denke ich, Bewusstsein ist am Wichtigsten. Sich bewusst machen, was die großen Verbraucher sind, aber nicht fanatisch werden. Das Leben soll ja auch noch Spaß machen :-)
Der Ausgangspunkt wäre schon nett.

Ich z. B. kann nicht mehr wirklich viel machen.
Backen könnte ich sein lassen oder Computerspiele spielen.
Der Rest dürfte bei mir minimal sein.

Aber (laut Abrechnung) ist die Fernwärme-Heizung in KWh ausgedrückt eh das mit Abstand am größten bei mir (in der gut gedichteten Wohnung). Sprich: Eigentlich müsste ich da ansetzen, wenn überhaupt irgendwo.
Ausgangspunkt ist bei mir ein eher nachlässiges Verhalten. Das heißt alles hängt immer am Netz, vergesse gerne Dinge auszumachen, lass auch mal den Rechner stundenlang an ohne den zu nutzen und lass immer und überall gerne Licht an.
@Sören Geti Mein Rechner geht nach zwei Stunden idle aus. Dann kommt Home Assistant und merkt per ping, dass der Rechner nicht mehr läuft und schaltet alle Lichter und andere Geräte im Büro aus. @Ulrich
Das bringt mich auf ne idee: der rechner hängt an einer USV die über nen Ethernet Port theoretisch steuerbar sein sollte.
Da kann man doch sicher was zurecht basteln!
@lakoja
Ausschalten könnte sich der Rechner aber auch von alleine?
Was brauchen diese Dinge? Also insbesondere der Rechner?

Prinzipiell kann sich das schon "läppern", aber wenn es z. B. kein uraltes NAS mit 60W idle (also 500 kWh pro Jahr) ist, dann lässt sich da nicht _so_ viel sparen.
Der Rechner ist ne potente gaming Kiste mit nem 16Kern Prozessor. Ist vermutlich ne Berufskrankheit, bin ja im IT Support da muss der Rechner für jede Eventualität immer einsatzbereit sein.
Ich hab auch Anfang des Jahres einen Server geholt. Der läuft inzwischen nur noch am Wochenende weil der mit 2 Xeon Prozessoren vielleicht doch bisschen viel zieht.
Wegen der Beleuchtung bin ich dran Bewegungsmelder in mein Bestehendes smart Home zu basteln.
Ich könnte meinen Rasen nicht mehr wässern, dann müsste ihn nicht mehr mähen und würde auch noch Wasser sparen.
Aber mal im ernst, wo soll man denn noch wirklich was an Energie einsparen. Seit Jahrzehnte sind wir deutsche doch schon Stromsparweltmeister.
Ich bin eben mal durch meine Wohnung gegangen und habe mal alles angesehen was eigentlich am Strom hängt. Das absurdeste was ich gefunden habe war wohl dabei mein Laufband: wusste bis eben nicht dass das einen Netzschalter hat. Wenn man den nicht aus macht bleibt der integrierte Bluetooth Lautsprecher (wtf warum hat das sowas) ständig an. So unnötig
Faire Strom / Gastarife.
Dies ist unser Rechner für Ihre Interessensbekundung. Bei Fragen und Vertragsabwicklung gerne mich anrufen. Dacian ianc 017645196746 https://vertriebspartner.teamgermany.de/partner/strom.teamgermany.de/tarifrechner/